Januar 2015

F1 Löwen weiter in der Spur! Nun Tabellendritter!

 

Der erfolgreiche Lauf der Löwen hält unvermindert an. Einzig dem souveränen Tabellenführer aus Schwanheim musste man sich geschlagen geben. Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass wir 1 Halbzeit sehr gut mitgehalten haben und sogar durch Luis in Führung gegangen sind. In der 2. Hälfte hatten wir dann einfach keine Chance mehr, aber bis zum Schluss alles gegeben. Dafür großen Respekt.

Letzte Woche dann der Sieg bei der DJK Hattersheim mit 3:1 nach Toren von Lukas, Tyler und Adrian.

 

Gestern nun stellte sich der bisherige 3. Germania Okriftel am Sauerborn vor. Von Beginn an entwickelten die Löwen ein sehr druckvolles Kombinationsspiel und stellten klar, die Punkte bleiben in Neuenhain. Die neuformierte Abwehr mit Yeison und Keanu war von Beginn an hellwach und ließ aber auch gar nichts anbrennen. Die Okrifteler wurden früh attackiert und das Spiel schnell nach vorne gemacht. Im Mittelfeld zog Jasmin zentral die Fäden und Tyler war es, der auf der rechten Seite immer wieder nach vorne marschierte. Da auch links Tim viel ackerte und Luis ein ständiger Unruheherd war, schnürten wir die Gäste regelrecht ein. Doch, wie so oft: viele – toll herausgespielte - Chancen aber das Tor wollte nicht fallen. Nils war in unserem Tor nahezu beschäftigungslos, aber wenn war er konzentriert zur Stelle. Luis wechselte dann auf links und Janni kam für den angeschlagenen Tim ins Zentrum. Gleich hatte er auch die erste Chance, aber – im Sinne des fair-play – konnten sich die Spieler nicht auf Tor oder nicht einigen und so ging es weiter. Wir ließen uns nicht entmutigen und nach weiteren tollen Angriffen über Tyler, Jasmin, Luis und auch Yeison war es wieder Jan-Philipp der am Pfosten scheiterte. Und wie es dann so kommen musste, Okriftel erzielte nach einer Unachtsamkeit (mal wieder ein Standart) das 0:1.

Aber das entfachte nur erst recht den Willen der Löwen und nach einem Traumpass von Tyler war Jasmin zur Stelle und erzielte das hochverdiente 1:1. Das Tempospiel der Jungs war sehr kräfteraubend, aber die Kinder wechselten sich geschickt ab und auch die beiden Joker Maurits und Max hielten das Tempo hoch. Mau initiierte immer wieder Tempoläufe über die rechte Seite und Max versuchte gleich mehrmals seine Schussstärke ins Spiel zu bringen.

 

An dieser Stelle auch ein Lob und Dank an alle Spieler aus dem Kader, die nicht zum Einsatz kamen. Nur weil alle 20 Kinder im Training und im Spiel so einen tollen Einsatz zeigen, sich gegenseitig motivieren und unterstützen sind solche tollen Erfolge möglich. Nicht nur der Torschütze oder die 7 auf dem Feld sind wichtig, alle Spieler im Kader tragen ihren Anteil zum Erfolg bei!!!!

 

Nun die zweite Hälfte. Die Löwen machten genau dort weiter und folgerichtig – durch eine sehenswerte Kombination – war es Janni der nach Pass von Luis eiskalt zum 2:1 vollstreckte. Kurz drauf war es ein 15m Knaller von Tyler, dem der gute Gästetorwart nur nachschauen konnte. Es folgten Lattentreffen von Jan-Philipp und weitere Möglichkeiten, bis die Gäste durch einen berechtigten Foulsiebenmeter zum 2:3 Anschlusstreffer kamen. Doch auch nun ließen sich die Löwen nicht aus dem Konzept bringen. Ständige Rochaden und Positionswechsel 

-rechts kam mal Tyler, mal Maurits, mal Jasmin

-links wechselten Luis, Max und Tim

Und von hinten siteßen Yeison und Keanu immer wieder in die Lücken und verwirrten die Abwehrreihe der Germania ein ums andere Mal. Ebenfalls schön herausgespielt dann das 4:2 durch Jasmin. Und als Sahnehäubchen zum Abschluss verwandelte Jan-Philipp per Direktabnahme einen gefühlvoll von Tyler getretenen Freistoss zu verwandeln.

 

Nun folgte nur noch die Laola und das Feiern mit den Fans!!!

F1 Löwen weiterhin erfolgreich!

 

Die neuformierten Löwen des FV08 sind weiterhin erfolgreich. Zwar konnten die Nachwuchskicker nicht an die Glanzleistung gegen Bad Soden anknüpfen, aber dennoch wurde der SV Ruppertshain niedergerungen.

Aber der Reihe nach. Bei Bilderbuchwetter kamen unsere Jungs allesamt recht verschlafen auf den Sportplatz. Das lies zunächst das Schlimmste befürchten, aber die Löwen begannen sehr druckvoll. Nils im Tor, die Abwehr mit Jasmin und Marius. Tyler begann auf der „Sechs“. Die Offensivreihe bildeten Jan-Philipp, Lukas und Tim. Die Gastgeber aus Ruppertshain verlegten sich auf eine 4-1-1 Taktik, die den schwarz/gelben zu schaffen machte. Klare Dominanz an Ballbesitz und Spielanteilen ergeben nicht automatisch Tore. So rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Gastgeber, aber ohne zählbaren Erfolg. Lukas und vor allem der emsige und immer anspielbare Tim waren die Aktivposten nach vorne. Tyler musste dann leider früh verletzt ausscheiden (an dieser Stelle gute Besserung!) aber auch die Umstellungen (Janni in die Spitze, Maurits und Tyler in die Offensive) brachten zunächst keinen Erfolg. Für Tyler rückte Yeison auf seine angestammte Position. Erwähnt werden muss auch, dass der Torwart der Gastgeber immer mehr an Sicherheit gewann und alles was auf sein Tor kam festhielt. Als sich alle mit dem 0:0 zur Pause abgefunden hatten kam die Sternstunde von Nils. Nach einem Leichtsinnsfehler kamen die Ruppertshainer überfallartig nach vorne und mit einer Glanztat bewahrte und Nils vor dem Rückstand!

Nach der Pause wollten es dann die Löwen aber Wissen! Angestachelt von den Pausengesprächen der Gastgeber, die über die Höhe des nun folgenden Heimsieges philosophierten ging man dann konzentrierter zu Werke. Endlich wurde auch die Breite des Platzes ausgenutzt und nach einer tollen Kombination über die rechte Seite Jasmin – Maurits war es Lukas der in der Mitte vollstreckte. Nun wurde der Druck größer, Marius und Yeison schalteten sich immer wieder ein und vorne wirbelten Lukas, Tim und Maurits die Abwehrreihe das ein oder andere mal gehörig durcheinander. Zum Matchwinner avancierte dann aber der diesmal auf der Mittelstürmerposition eingesetzte Jan-Philipp. Gleich zweimal innerhalb weniger Minuten war er vor der Tor zur Stelle und drückte den Ball zur Entscheidung über die Linie! Da muss ein Stürmer stehen! Mit der Entscheidung im Rücken kehrte aber wieder der Schlendrian ein und unser Torwart Mikies war beim nächsten unnötigen Konter machtlos und musste den Ball zum 3:1 aus den Machschen holen.

Leider versäumten es unsere Jungs durch Stockfehler, zu langes Ballhalten und schwachen Eckstößen das Ergebnis höher zu gestalten, aber alles in allem waren doch schöne Spielzüge zu sehen und verdient war der Sieg allemal. Zu erwähnen noch ein Freistosshammer von Maurits, der knapp über die Latte strich. Besonders zu erwähnen bliebe noch die sehr faire und angenehme Spielweise der Gastgeber, dafür Dank an Ihren neuen Trainer Andy!

 

Glanzvoller Derbysieg der neuformierten Löwen

 

Nach der Lehrstunde letzte Woche gegen SFD Schwanheim gab es am Samstag nur strahlende Gesichter bei den Löwen und Ihrem Anhang.

Mit einer famosen Leistung sicherten sich unsere Löwen den Derbysieg bei der SG Bad Soden.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel. Die neuformierte Abwehr um Marius und Jasmin stand aber sehr sicher. Besonders Jasmin mit Ihrer Kopfballstärke und Ballsicherheit war ein sehr wichtiger Faktor im Spiel. Sie ermöglichte es auch Marius, der gewohnt  defensivstark sich immer wieder nach vorne einschalten konnte. Yeison agierte als Abräumer vor der Abwehr. Im Mittelfeld begannen wir rechts mit Jan-Philipp, links mit Tyler und in der Spitze mit Luis. Im Tor vertrat Nils den verletzten Jonas, der aber selbstverständlich die Mannschaft vor Ort unterstützte. Zu Beginn war das Spiel verteilt, die Abwehr stand sicher und was durchkam war sichere Beute von Nils. Nach vorne war ein deutlicher Bemühen zu sehen, das im Training geübte umzusetzen, sprich spielerisch und schnell nach vorne zu kombinieren. Die Defensive der Gastgeber stand aber sicher und Luis hing etwas in der Luft. Seine Klasse demonstrierte er aber, als er dann zur Stelle war und aus einem Gewühl zum 1:0 vollstreckte. Offensiv wurde bei den Löwen dann durchgewechselt und Lukas und Tim kamen hinein. Lukas speziell wollte die Scharte von Schwanheim auswetzen und agierte sehr kämpferisch und mannschaftsdienlich. Tim war auch die Spielfreude anzusehen und die gewohnte Sicherheit kam in seinen Dribblings immer mehr zurück. Als sich unsere Spieler schon gedanklich in die Pause verabschiedet hatten, kam es zu einem brandgefährlichen und toll vorgetragenem Angriff der Sodener, der haarscharf am Lattenkreuu vorbei strich, Glück gehabt.

Zur Pause ersetzte dann Miekias den fehlerlosen Nils und Ulas bekam seine Chance im Angriff. Und gleich hatte er die Führung auf dem Fuss – toller Pass von Lukas, aber die Nerven spielten ihm einen Streich.

Das war aber der Startschuss zu den besten 15 Minuten der Saison. Die schwarz/gelben wirbelten nun die Gastgeber durcheinander. Ein tollen und flüssiges Kombinationsspiel stelle den Gegner im vor neue Rätsel, die Zweikämpfe wurden gewonnen und es ging nach vorne. Tyler schwang sich zum wichtigen Taktgeber im Mittelfeld auf und die ständigen Rochaden und Wechsel im Angriffspiel zeigten Wirkung. Luis kam mal über links, Tyler in der Mitte und rechts. Tim trieb immer wieder nach vorne und das Bollwerk in der Defensive stand. Jan-Philipp brachte dann wieder Schwung über die rechte Seite. Dann innerhalb von 90 Sekunden die Vorentscheidung mit 2 Knallertoren. Zuerst war es Marius, der nach einem Appraller aus 15 Metern den Ball in die Maschen hämmerte. Der starke Keeper der Kurstädter war machtlos. Nur Sekunden später in toller Konter über Lukas und Janni. Jan-Philipp ließ sich dann weit nach außen abdrängen, aber als alle auf die Flanke warteten hämmerte es aus spitzem Winkel den Ball ins Tordreick – ein echtes Traumtor! Nun war der Widerstand gebrochen, obwohl die SG noch zu einem Lattenschuss kam. Kurz darauf war es wieder Luis der eine schöne Kombination über Tyler und Tim erfolgreich zu Ende brachte. Nach dem verdienten Ehrentor zum 4:1 war es Lukas vorbehalten seine starke Leistung mit einem schönen Kontertor zum 5:1 zu krönen.

Also ein Super Leistung, vielleicht ein Tor zu hoch, aber hochverdient gegen einen jederzeit fairen und sportlichen Gegner!

 

Toll Jungs, darauf läßt sich aufbauen.

 

F1/3 (Panther)

mühsamer Start in die Hallenrunde

Am Samstag starteten die Panther nach nur 1 Trainingseinheit und bei ordentlichem outdoor-Wetter in die Hallenrunde in Fischbach. Nachdem Hochheim zurückgezogen hatte, warteten noch 5 Mannschaften auf den FVN.
Gleich im ersten Spiel wurde klar, dass es nicht unser Tag werden sollte. Die Mannschaft hatte - zusätzlich zu unserem Phänomen des ersten (Verschlaf-)Spiels große Umstellungsprobleme. Der ungewohnte Filzball und
die sehr glatte Spielfläche taten ihr Übriges. Allerdings muss man zugeben, dass mit Germania Weilbach in sehr gut organisierter und spielstarker Gegner auf dem Parkett stand, der verdientermaßen mit 2:0 gewann. Wir
hatten leider nicht eine Torchance erspielen können und es war in erster Linie Jonas im Tor zu verdanken, dass es kein Debakel wurde.
Im 2. Spiel ging es dann an die vermeintlich leichteste Aufgabe, die TuS Hornau 2. Die Umstellungen trugen aber leider eher zur Verunsicherung bei und als alle schon sich mit dem 0:0 angefreundet hatten, liefen die Panther
Sekunden vor dem Ende in einen Konter und mussten sich mit 0:1 geschlagen geben.
Nach einer gründlichen Analyse stellten wir nochmals um und - siehe da - gegen die stark eingeschätzten Spieler des FC Schwalbach wurde es dann besser. Die Defensive mit Aljosha und Henrik fand wieder ins gewohnte
Spiel, Yeison räumte im Mittelfeld ab und Jasmin, Max und Tim trieben nach vorne. Auch Luca und Janni waren deutlich aktiver und folgerichtig gingen wir durch eine schöne Einzelleistung von Tim in Führung. Leider nutzten
die Schwalbacher dann ein Missverständnis zwischen Jonas und Alosha eiskalt zum Ausgleich. Wir ließen uns dann hinten einschnüren und ein ungewohnter "Stockfehler" von Jasmin brachte dann das 1:2. Der 1:3 Entstand
viel dann nicht mehr ins Gewicht. Schade, der bis dahin beste Auftritt ging daneben.
Nun stand die schwerste Aufgabe bevor, gegen den letztjährigen Vizekreismeister FC Eddersheim. Die wurden dann, zu unserem Leidwesen, auch Ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen früh in Führung. Der FCE spielte dann
"gnadenlos" mit den stärksten 5 durch und ging auch leider etwas unfair zu Werke. Beim Stande von 4:0 gehört es sich einfach nicht, mit gestrecktem Bein den Torwart bei Abstoss zu attackieren... Schade eigentlich.
Positiv aber, dass sich unsere Panther davon nicht anstecken ließen und Yeison mit einem schönen Heber der Ehrentreffen gelang, zum 1:6.
Davon mussten wir uns erstmal erholen.
Das die Mannschaft eine tolle Moral besitzt, wurde aber im ganzen Turnier deutlich. Es wurde nicht gemeckert, traurige und enttäuschte Mitspieler wurden aufgebaut und jeder setzte sich auch mal klaglos auf die Bank! Daraus
wachsen tolle Teams, weiter so!!
Im letzten Spiel gegen den SV Kriftel hatte sich der FVN dann nochmal einiges vorgenommen. Jasmin ging ins Tor. Aljosha übernahm die Abwehr. Im Mittelfeld agierten Max - Yeison - Jan-Philipp und vorne begann Tim. Endlich
gelang es und dem Gegner unser Spiel aufzudrücken. Es wurden Zweikämpfe gewonnen und verdient gingen wir durch Max im nachstochern in Führung. Leider versäumten wir es in der Folgezeit den "Sack zu zu machen", aber
nun wurden wir auch in der Defensive stärker. Yeison und Janni verhinderten aussichtsreiche Angriffe der Krifteler und Jasmin blieb relativ beschäftigungslos. Tim, Max und Luca sorgten immer wieder für Entlastung und somit
konnte im letzten Spiel der verdiente Erfolg eingefahren werden.
Insgesamt trotz der Niederlagen eine engagierte Leistung und eine tolle Moral der Panther, die für die nächste Hallenrunde am 07.12. hoffen lässt.

TS

F1 Panther vs. Viktoria Sindlingen  8:3  (3:2)

 

Panther wieder in der Erfolgsspur

 

Nach zwei sehr unglücklichen Niederlagen ging es heute nach Sindlingen, gegen die Viktoria F1/2. Hochmotiviert, aber vielleicht etwas übermütig gingen unsere Panther das Spiel an, und schwupps lag man sofort hinten. Ärgerlich, da 5 Panther um einen Sindlinger herumstanden und zusahen, wie er den Ball ins Tor bugsierte. Dann entwickelte sich ein „Gekicke“, das mit den guten Leistungen der letzten Wochen wenig zu tun hatte. Die Positionen wurden nicht gehalten, und die unerwartete Taktik der Gastgeber mit 3 Verteidigern machte unserem Team doch sehr zu schaffen. Nach doch recht knapp verfehlten Schüssen von Luca und Max über die linke Seite, war es dann Jasmin vorbehalten, den schmeichelhaften Ausgleich zu erzielen.

Aber die Stockfehler und Stellungsfehler wurden nicht weniger, und so war es eine Frage der Zeit, bis der ansonsten fehlerfreie Torwart Jonas beim 1:2 eine etwas unglückliche Figur machte.

Toll aber, wie sein Team ihn sofort wieder aufbaute! Das zeigte sich auch, als er gleich den nächsten Ball wieder sicher parierte. Als eigentlich alle mit einem Pausenrückstand rechneten, blieb es Kapitän Jasmin vorbehalten, mit einem Fernschuss „durch die Hosenträger“ des Sindlinger Keepers für den Ausgleich so sorgen. Nur wenige Sekunden später dann der erste gelungene Spielzug über Jasmin und Tim, und die Pausenführung war perfekt.

Dann gab es eine kleine Gardinenpredigt zur Pause, und man schwor sich darauf ein, es nun besser zu machen. Und wieder war es Jasmin, die mit einem trockenen Flachschuss auf 4:2 erhöhte.

Leider musste Jonas dann mit Bauchschmerzen passen und Jasmin wechselte ins Tor. Die Umstellung war dann aber plötzlich kein Problem mehr, denn dann begann die große Tim Bebek Show. Innerhalb von wenigen Minuten erhöhte er mit einem Doppelschlag auf 6:2 und sorgte für die Vorentscheidung. Ein herrlicher Kopfball nach toller Ecke von Maurits und eine schöne Einzelleistung durch den Stürmer bedeuteten dann Ruhe im Spiel der Panther. Nun fand auch in der Abwehr wieder Henrik zu gewohnter Stärke zurück und ließ nichts anbrennen, toll unterstützt vom starken Debütanten Aljosha, der sehr ruhig  am Ball agierte. Yeison fühlte sich im Mittelfeld wieder wohl und trieb das Spiel ständig nach vorne, unterstützt von den befreit aufspielenden Außen Maurits und Max.

Maurits prüfte dann auch den Torwart mit einem Freistoßhammer, der aber glänzend pariert wurde. Als der 3-fache Torschütze Tim dann vom Feld ging, kam Jan-Philipp wieder in den Sturm, und nach einem tollen Zuspiel von Yeison vollstreckte er eiskalt zum 7:3 – die Entscheidung. Das zwischenzeitliche Anschlusstor der Gastgeber – allerdings ein sehr schönes Tor – war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Der Torhunger der Neuenhainer war aber noch nicht gestillt, und Luca schaffte kurz vor dem Abpfiff das Kunststück, einen knallharten Flachschuss – fast von der Außenlinie – ins Tor zu hämmern.

Groß war der Jubel im Lager der Panther, die nach großer Leistungssteigerung auch in dieser Höhe verdient als Sieger vom Platz gehen konnten, was dann auch mit einer LaOla vor den mitgereisten Fans ausgiebig gefeiert wurde.

 

Es spielten:

Jonas, Henrik, Yeison, Jasmin (3), Tim (3), Max, Jan-Philipp (1), Maurits, Luca (1), Aljosha

SG Kelkheim 2 – FV08 F1/3 (Panther)  2:1  (2:1)

 

Gespannt warteten alle auf den ersten Auftritt der neu zusammengestellten

Die neuformierte Mannschaft der Panther trat heute zum 2. Spiel gegen die SG Kelkheim2 an. Auf dem sehr sandigen Kunstrasen entwickelte sich schnell ein offenes und gutes F Jugend Spiel.

Die Gastgeber standen sehr kompakt, waren zweikampfstart und positionssicher. Unserer Kicker hatten doch sichtlich Probleme, sich nach dem guten Auftakt in Hoechst und der Spielpause wieder einzufinden.

In der Defensive ließen wir den Kelkheimer etwas zu viel Platz und vorne entwickelten wie keine Durchschlagskraft. So war es eine Frage der Zeit, das die Gastgeber mit 1:0 in Führung gingen. Ein sehenswerter Freistoß schlug

Unhaltbar für unseren Debütanten im Tor Jonas oben im Giebel ein.

Danach wurde es besser. Unsere Verteidiger Jasmin und Henrik setzen mehr nach, Yeison übernahm im Mittelfeld mehr das Kommando und unsere Außen Tim und Mauritz kamen besser in Spiel. Nach einem Zweikampgewinn

Von Yeison leitete Tim einen schnellen Konter ein. Schönes Pass auf Jan-Philipp, der den Doppelpass versuchte…

da spritze aber der Verteidiger dazwischen und der Ball schlug am verdutzen Kelkheim Keeper vorbei im Tor ein.

Leider konnten die Gastgeber fast im Gegenzug durch einen Sonntagsschuss am Samstagmorgen bereits wieder in Führung gehen. Durch die Einwechselung von unserem Topjoker Max M. entwickelten wir dann mehr Druck nach orne, aber es ging mit einem 1:2 in die Pause.

Nach der Pause drängten die Panther, angeführt von Jasmin und Yeison auf den Ausgleich, aber die Kelkheimer Abwehr statt bombenfest und machte unsveren Offensivbemühungen das Leben schwer.

Max S. ersetzte dann unseren Kapitän Jasmin sehr souverän in der Abwehr, aber die Gastgeber wurden stärker.

Dann kam die große Zeit von unserem neuen Keeper Jonas. Mit tollen Paraden hielt er uns gegen die starken Kelkheimer im Spiel. Leider konnten wir unsere Konter nicht wie gewohnt zu Ende spielen, und trotz einer sehr guten kämpferischen und fußballerischen Leistung mussten wir uns knapp, aber auch verdient geschlagen geben.

Trotzdem eine tolle Leistung des jungen Teams, die für die Zukunft hoffen lässt.

 

Aufstellung: Jonas, Jasmin, Henrik, Tim, Yeison, Maurits, Jan-Philipp, Max M., Max v.S.

 

TS

SG 01 Hoechst – FV08 F1/3 (Panther)  0:7  (0:4)

 

 

Gespannt warteten alle auf den ersten Auftritt der neu zusammengestellten Mannschaft der Panther. Diese legten gleich los wie die Feuerwehr und Tim war es vergönnt, den ersten Treffer zu erzielen. Es entwickelte sich in der Folgezeit ein Powerplay, sodass unser Torwart Tim Kiefer beschäftigungslos blieb. Die Abwehr um Jasmin und Henrik statt bombenfest und erstickte jeden Angriffsversuch der Gastgeber im Keim. Davor hatten wir mit Yeison den Abräumer. Er hatte eine Zweikampfquote von 100% und leitete nach jedem Ballgewinn mit klugen Pässen sofort die neuen Angriffe ein. Auf den Außenpositionen wirbelten Maurits und Tim die Hoechster Abwehr immer wieder durcheinander und in der Spitze war Jan-Philipp ein ständiger Unruheherd. Somit  war es eine Frage der Zeit, wann der 2 Treffer fiel. Und dann kam der Auftritt von Joker Max. Kurz nach seiner Einwechselung sorgte er mit einem Doppelpack – erzielt mit seiner linken Klebe – für Klarheit auf dem Platz. Kurz vor der Pause erhöhte Maurits auf das verdiente 4:0.

Besonders zu erwähnen ist, dass das Spiel – gespielt wurde zum erstem Mal offiziell im „fair play“ Modus, d.h. ohne SR – total fair ablief. Nicht ein Foulspiel trübte den Spielfluss und die Gastgeber erwiesen sich als sehr fairer und anständiger Gegner. Nach der Pause stellte die SG um, verlagerte das Spiel etwas in die Hälfte des FV 08 und der neue Torwart bewahrte seine Mannschaft mit Glanzparaden bei Großchacen von Maurits, Jan-Philipp und Max vor weiteren Gegentoren. Max war es dann vorbehalten, mit seinem 3. Treffer für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Der Rest war ein Schaulaufen, dass bei konsequenterer Chancennutzung zu einem Debakel für die Heimmannschaft geführt hätte. Toll anzusehen war aber das schnelle Pass- und Umschaltspiel unserer Panther.

Ein Highlight war dann das 6:0. Eine scharf getretene Ecke von Maurits köpfte(!!) Tim wunderschön und unhaltbar in die Kiste. Nun kam auch Edeljoker Larissa ins Team und fügte sich nahtlos ein. Dem neuen Kapitän Jasmin war es dann vorbehalten, mit einem schönen Heber in den Winkel für den 7:0 Endstand zu sorgen.

Ein rundherum gelungener Auftakt für das neue Team und nochmals Lob an den stets fairen Gegner aus Hoechst.

Aufstellung: Tim K., Henrik, Jasmin(1), Yeison, Maurits(1), Tim B.(2), Jan-Philipp, Max(3), Larissa

 

TS

F1/2 Turniersieg in Oberliederbach

 

Eine Woche vor Beginn der Feldrunde holte eine F1-Mannschaft völlig verdient den ersten Platz beim F1-Turnier der SG Oberliederbach. 
Ohne Niederlage und mit nur einem Unentschieden im gesamten Turnierverlauf überzeugte das Team von Danny den Hollander und Tan Duman über weite Strecken mit gutem spielerischen Niveau und großer Laufbereitschaft. Auf der Torhüterposition wurde wie gewohnt und erfolgreich rotiert. Nach Platzierung und Siegen in der Zwischenrunde traf das Team dann im  Finale auf den Gastgeber SG Oberliederbach. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2 und die Mannschaft musste direkt ins Elfmeterschießen, das noch einmal sehr spannend wurde.  Am Ende konnte das Neuenhainer Team die Partie mit 4:3 für sich entscheiden.

 
 

   Offizieller Ausrüster