Fußball-Feriencamp 2012 des FV 08 Neuenhain

ein großer Erfolg

Ein Bericht von Muriel Büsser (15.04.2012)

 

Fünf Tage am Stück von morgens bis nachmittags Fußballspielen – für 53 Kinder aus Neuenhain und Umgebung ist die zweite Woche der Osterferien 2012 ganz nach ihrem Geschmack verlaufen. Das erste Ferien-Fußballcamp beim FV 08 Neuenhain war ein Erfolg auf der ganzen Linie. „Nicht eines der  Kinder hat auch nur einen Tag gefehlt“, berichtet Tanja Kunz, Jugendleiterin des Vereins und mit-Organisatorin des Camps.

 

Möglich wurde das durch das Engagement des Neuenhainer E2-Jugend-Trainers Tarik Uzun. Er hat das sportliche Konzept für das Camp erarbeitet und mit Anton Schumacher und Niko Arnautis zwei professionelle Trainer von außerhalb für sein Team gewinnen können. Schumacher ist U12-Trainer und Pädagogischer Leiter bei Eintracht Frankfurt, Arnautis, ehemaliger Hessenliga-Spieler bei Rot-Weiß Frankfurt, arbeitet als Sportlehrer an der Carl-von-Weinberg-Schule, einer Partnerschule des Olympiastützpunktes Hessen.

Passen, kämpfen, Tore schießen

In fünf Gruppen mit je zwei festen Trainern übten die 50 Jungen und drei Mädchen zwischen 6 und 15 Jahren jeden Tag einen anderen Schwerpunkt: vom Pass-Spiel am Dienstag über Technik/Koordination und Zweikampf Mittwoch und Donnerstag bis zu Torschuss-Übungen am Freitag. Am Samstag sollten die Kinder das Gelernte dann in Trainingsspielen untereinander anwenden.

„Die Zusammenarbeit zwischen den Trainern hat ganz toll geklappt“, erzählt Rainer Kunz, 1. Vorsitzender des FV Neuenhain. „Zum Beispiel die Platzbelegung lief reibungslos, alle haben sich untereinander abgesprochen.“ Auch hätten sich die Trainer äußerst kreativ gezeigt, wenn es darum ging, die zwischendurch ordentlich erschöpften Kinder ein wenig abkühlen zu lassen. So durften die größeren einmal aus leeren Getränkekästen Pyramiden bauen und umschießen, mit den Kleineren ging es nach dem Mittagessen in die Halle, wo Geschichten erzählt und mit Matten Höhlen gebaut wurden. Für die Kleinsten gab es jeden Tag „Spieler des Tages“-Urkunden, von denen bis zum Ende der Woche natürlich jeder einmal eines nach Hause tragen durfte. „Es war in allen Gruppen die ganze Woche eine Super-Atmosphäre“, sagt Tanja Kunz. 

Für Verpflegung war ebenfalls gut gesorgt

Insgesamt 25 Kisten Wasser und 90 Liter Apfelsaft waren nötig, um den Durst der jungen Sportler zu stillen. Hinzu kamen bis zu acht Kilo Bananen am Tag, jede Menge Äpfel und ein warmes Mittagessen, das von einer Pizzeria in Bad Soden angeliefert wurde und Beobachtern zufolge in erstaunlicher Ruhe und Disziplin und regelmäßig bis zum letzten Krümel im Vereinsheim aufgegessen wurde. Ein gemeinsames Grillfest mit den Eltern bildete am Samstag den Abschluss des Camps.

Ein Trikot als Andenken

Vorbildlich mitgespielt hat nicht zuletzt auch das Wetter. Obwohl in der Osterwoche auch im Main-Taunus-Kreis reichlich Regen fiel, blieb es während der Trainingszeiten ausnahmslos trocken. Auch die Notlösung Halle musste somit glücklicherweise nicht genutzt werden, die Kinder konnten stattdessen den gesamten Kunstrasenplatz und auch den angrenzenden Rasenplatz nutzen. Ihnen bleibt als Andenken ein schwarzes Trikot mit der Aufschrift „Oster Fußballcamp FV 08 Neuenhain 2012“ sowie eine blaue Trinkflasche mit ihrem Namen.

Und wann folgt die Neuauflage?

„Spätestens in den nächsten Osterferien, vielleicht auch früher“, gibt sich Rainer Kunz zuversichtlich. Er ist sich sicher, dass das Camp neben ein paar Euros für die Jugendkasse vor allem einen großen Imagegewinn für den FV Neuenhain gebracht hat. „Und wenn ein paar von den Camp-Kindern, die noch nicht zum Verein gehören, hängen bleiben, freuen wir uns natürlich auch.“

 

Muriel Büsser

15.04.2012

   Offizieller Ausrüster